You are viewing chrischi

Chrischi · und · Familie


Ein Blog Fuer Tse Tschermans!

Recent Entries · Archive · Friends · Profile

* * *
Aidan's sprachliche Entwicklung geht jetzt weiter fleissig voran. Er benutzt inzwischen Worte wie "heiss," "Bus," und "owl". Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis er versteht, dass Deutsch und Englisch zwei verschiedene Sprachen sind.

Er begruesst waehrend unserer Spaziergaenge auch jeden anderen Spaziergaenger mit einem lautstarken "HI!", und sagt morgens "Bye bye, Papa", wenn ich zur Arbeit gehe. Manchmal weint er auch, da er nicht will, dass ich weg gehe. Das ist natuerlich sehr ruehrend.

* * *
* * *
Wie das bei mir so ueblich ist, vergeht die Zeit viel zu schnell. Es ist jetzt schon ein paar Wochen her, dass Mama uns besucht hat. Der Besuch verlief so schoen wie letztes Mal. Es ist immer toll, Mama hier zu haben. Insbesondere freuen wir uns natuerlich, dass Aidan sich so schnell an seine Oma gewoehnt hat und sie jetzt auch sehr vermisst. Manchmal wenn wir waehrend eines Spaziergangs ein Flugzeug sehen, zeigt Aidan drauf, sagt "Oma" und winkt Bye-Bye.

Aidan geht inzwischen morgens in den Kindergarten, und das gefaellt ihm ganz toll. Er freut sich jeden Morgen darauf, loszugehen. Das hat auch inzwischen einen positiven Einfluss auf seine Sprachentwicklung, die jetzt schneller voranschreitet. Ich spreche natuerlich immer noch nur Deutsch mit ihm. Er kann inzwischen auch schon fast das halbe Alphabet lesen (z. Bsp. erkennt er A, O, T, B, M, und D).

Ich habe zwar schon der Familie von unseren Zukunftsplaenen erzaehlt, aber fuer meine Freunde wird das Folgende wahrscheinlich eine Ueberraschung sein. In vier Jahren wird Derek die High School abschliessen. Dann hat Michael noch drei Jahre vor sich. Irgendwo in dieser Zeitspanne (vier bis sieben Jahre) wollen wir nochmal fuer laengere Zeit nach Deutschland kommen. Ich weiss natuerlich nicht 100%ig, dass wir das gebacken kriegen, aber wenn es klappt, wuerden wir gerne zwei bis drei Jahre in meiner Heimat verbringen. Da koennen wir dann Zeit mit Familie und Freunden verbringen und in Europa herumreisen, Aidan kann meine Heimat kennenlernen und mehr Deutsch sprechen, und so weiter.

Ansonsten gibt's noch die folgende Neuigkeit: Lisa und ich haben ein Rollenspiel entwickelt, welches wir ueber eine Online-Druckerei verkaufen werden. Das wird wahrscheinlich im November fertig werden, und dann gebe ich Euch natuerlich auch Details.
* * *
* * *
Am Montag kommt uns Mama besuchen, da freuen wir uns natuerlich sehr drauf! Gluecklicherweise ist die Hitzewelle hier inzwischen zu Ende. Bei uns war das genauso heiss wie in Deutschland, und die Luftfeuchtigkeit ist hier recht hoch.

Ich muss hier inzwischen einiges an Ueberstunden ableisten, damit ich die zwei Wochen frei kriegen kann. Damit waren die letzten paar Wochen ein bisschen hektischer als normal (ich bin z.Bsp. nicht oft zum Sport gekommen), aber wenigstens kann ich dann die ganzen zwei Wochen Ferien nehmen.

Wir haben Aidan ein paar Mal zum Kindergarten gebracht, um zu sehen, wie ihm dass so gefaellt. Und er hat sich ueberraschend gut gehalten. Er wollte kaum wieder nach Hause! :) Insofern ueberlegen wir jetzt, ob wir ihn ab Herbst zwei oder drei halbe Tage pro Woche in den Kindergarten schicken, damit er mehr Umgang mit gleichaltrigen bekommt.

Derek kommt dieses Jahr auf die High School (Gymnasium). Ich habe in den letzten paar Wochen viel Mathematik mit ihm gepaukt. Er ist zwar ein sehr intelligenter Junge, aber er gibt sehr schnell auf. Insofern werden wir ihn viel unterstuetzen muessen, wenn er zur Schule geht. Er hat sich schon etwas gebessert in den letzten zwei Jahren, waehrend deren wir ihn zu Hause hatten.

Michael macht sich soweit ganz gut. Er hat noch ein weiteres Jahr Grundschule, und dann zwei Jahre Mittelschule, wie das hier so ueblich ist. Derek haben wir ja ueber die Mittelschulzeit zu Hause unterrichtet, und wir kucken mal, was wir mit Michael machen. Im Moment glaube ich nicht, dass er das braucht. Mal schauen.

Ich versuche immer noch, meinen Roman unter die Leute zu bringen, aber dat duert! Die Wochen vergehen wie im Fluge, bevor man mal eine Antwort bekommt. Insofern erwarte ich nicht, dass ihr mir alle dauernd die Daumen gedrueckt haltet :)
* * *
* * *
Die Weltmeisterschaft ist schon ganz schoen spannend. Fuer mich ist das ein nettes Stueck Heimat, dass ich die hier ab und zu verfolgen kann. Leider bin ich normalerweise auf der Arbeit, wenn die Spiele stattfinden. Aber letzten Sonnabend konnte ich das Deutschland-Schweden Spiel und das Argentinien-Mexiko spiel ankucken.
Deutschland spielt schon sehr schoen, obwohl die Schweden kein schwieriger Gegner waren. Insofern habe ich das andere Spiel viel mehr genossen. Das war schon aufregend, wie die Mexikaner die Argentinier fuer so lange unter Druck halten konnten. Das zweite und entscheidende Tor fuer die Argentinier war allerdings weltklasse.
Insofern weiss ich nicht, wie gut Deutschland's Chancen stehen. Nicht so schlecht, wie ich vor Begin des Tourniers geschaetzt haette, aber ob es genug ist, werden wir wohl am Freitag sehen. Das hat das Potential, das Beste der bisherigen Spiele zu werden.
Ansonsten geht's der Familie auch gut. Derek und Michael haben jetzt drei Wochen lang Sommerferien. Mama kommt uns in sechs Wochen besuchen, und da freuen wir uns natuerlich sehr drauf. Hoffentlich bleibt das Wetter so schoen, wie es jetzt gerade ist.
* * *
* * *
Da habe ich es doch mal wieder geschafft, meinen Computer zum Absturz zu bringen. Ich habe ueber das Wochenende alles neu installiert, nachdem ich eine Woche lang Zuhause ohne Computer ausgekommen bin. Fuer die technisch interessierten unter Euch folgt die Erklaerung am Ende dieses Eintrages. Bitte schickt mir doch alle mal eine Email, da ich meine Emails und Addressen in Outlook alle verloren habe.

Jetzt hat ja auch endlich die Weltmeisterschaft angefangen. Leider kann ich die Spiele hier nicht im Fernsehen verfolgen, da ich tagsueber ja auf der Arbeit bin. Aber ich habe hier den Ticker von der ARD auf dem Computer, damit ich wenigstens einige Spiele live miterleben kann. Das Eroeffnungsspiel gegen Costa Rica war auch auf diese Art und Weise ganz schoen spannend! Das haette ich gerne angeschaut. Hauke hat mir geschrieben, dass er und die Jungs das Spiel auf dem Heiligengeistfeld gesehen haben. Das ist natuerlich schade, dass man sowas verpasst. Hoffentlich reisst sich die Deutsche Abwehr etwas zusammen, damit wir auch noch etwas weiter im Tournier bleiben.

Hier jetzt die Details zu meinem Computer. Meine kleine 60GB Festplatte hatte schon lange fuer nichts Platz mehr, und da habe ich mir dann endlich zwei neue Samsung Spinpoint 250GB Platten gekauft und die in Raid0 zusammengeschlossen. Das lief auch alles sehr gut und schnell, und da habe ich dann die meisten Daten (gluecklicherweise nicht die wichtigen, so wie mein Buch) auf die neuen Partitionen (50GB Boot, 415GB Storage) verschoben. Und dann ist was damit schiefgelaufen, und der Partitionseintrag war weg. Das heisst dass alle Daten verloren waren, inklusive des Betriebssystems und aller Treiber, die ich vom Internet heruntergeladen hatte. Ich habe inzwischen Windows XP neu installiert, und das laeuft sehr viel schneller als auf meiner alten parallelen Platte, aber jetzt muss ich immer bangen, dass das nochmal passiert. Heute morgen wollte das schon wieder nicht funktionieren, aber nachdem ich die Kabel etwas fester eingesteckt habe, lief das dann. Jetzt habe ich nur noch ein Problem: meine Internetverbindung stuerzt alle drei Minuten ab, und dann muss ich immer neu starten, um das wieder zu reparieren. Das ist natuerlich nicht das Gelbe vom Ei. Hoffentlich kann ich das auch bald wieder hinkriegen.
* * *
* * *
Ich war heute mit Aidan im OMSI--das ist das Oregon Museum for Science and Industry. Das ist eines von Aidan's Lieblingsplaetzen. Die haben ein riesengrosses Spielzimmer fuer Kinder, mit einer grossen Sandkiste in der Mitte. Sein Favorit ist allerdings die Wasserspielanlage. Da hat er ueber eine halbe Stunde lang mit dem Wasser gespielt. Es gibt fuer Aidan nichts schoeneres als Wasser--egal, ob es in der Badewanne, Pfuetzen, Bechern, Spielanlagen, oder kleinen Fluesschen im Park ist.

Gestern waren wir wieder mit ihm im Einkaufszentrum. Da es im Moment hier viel regnet, koennen wir ihn leider nicht in den Park oder zum Spielplatz nehmen, und da bin ich sehr froh, dass er bei OMSI und im Einkaufszentrum doch viel spielen und herumlaufen kann. Allerdings spielt er noch nicht wirklich mit anderen Kindern.

* * *
* * *
Alles Gute zum Geburtstag, Mama!

Ich bin gerade auf der Arbeit und kann daher nicht emailen, aber das mache ich heute abend, wenn ich nach Hause komme.

* * *
* * *
Am Wochenende hat Aidan seinen ersten Kuss von einem Maedel bekommen!

Ich habe ihn am Sonnabend ins Einkaufszentrum mitgenommen, damit er etwas umherlaufen und spielen kann. Dort gibt es eine kleine Spielecke, an die sich Mama vielleicht noch erinnert. Die besteht aus gepolsterten Kletterhuegeln, Bruecken, und anderen Dingen. Aidan mag diesen hohlen Baumstamm gern, der oben offen ist, so dass ich ihn darin beobachten kann. Er war dort drin, mit einigen anderen Kindern, als ein Maedchen von vielleicht drei Jahren ihm die Wange streichelt. Er kuckt sie nur an und laechelt (er ist halt so ein froehlicher kleiner Bursche). Da nimmt sie ihn mit beiden Haenden bei den Wangen und gibt ihm einen ganz schnellen Kuss auf die Lippen. Das war so niedlich! Natuerlich wusste er damit nichts anzufangen, und dann sind die Kinder auch wieder umhergetobt.

Ich erinnere mich noch daran, wie Jan Philipp als kleiner Junge bei den Maedchen angekommen ist; als wir in Ungarn waren, hat ihn ein kleines Maedel jeden Tag kreischend umhergejagt. Anscheinend hat Aidan denselben Charm. :)
* * *
* * *
Am Wochenende sind wir an den Strand gefahren, um einen schoenen Muttertag zu verbringen. Es war zwar sehr sonnig, aber der Wind war viel zu stark. Da konnten wir leider nicht wie geplant am Strand spielen und essen, und haben dann stattdessen einige Zeit an der Promenade verbracht.

Dank des sonnigen Wetters koennen wir jetzt endlich unseren Garten mehr nutzen. Am Sonntag haben wir gegrillt, und gestern haben wir Aidan nakkicht ueber den Rasen laufen lassen, waehrend der Rasenspraenger lief. Aidan liebt es, mit Wasser zu spielen, sei es in der Badewanne, am Strand, oder sonstwo.

Leider hat er fast am ganzen Koerper Ausschlaege. Er hat halt meine Neurodermitis geerbt, und das macht mich ganz traurig. Ich weiss, wie sehr das ihm zu schaffen machen wird.

Ich habe inzwischen definitiv festgestellt, das meine Neurodermitis weniger mit meiner Ernaehrung und mehr mit meinem Schweiss zu tun hat. Ich bekommen immer da Ausschlaege, wo ich schwitze. Als ich vor langer Zeit Volleyball gespielt habe, hatte ich an den Knien die Ausschlaege; die Knieschuetzer hatten die zum Schwitzen gebracht. Im Sommer, wenn ich den ganzen Tag in verschwitzten Schuhen umherlaufe, leiden meine Fuesse. Und wenn ich im Sommer zum Kampfsport gehe und mein T-Shirt ganz nass wird, dann juckt auch mein ganzer Oberkoerper. Insofern bin ich jetzt davon ueberzeugt, dass ich gegen meinen eigenen Schweiss allergisch bin. Das ist anscheinend gar nicht so selten, wenn man Neurodermitis (hier auch Atopic Eczema genannt) hat. Jetzt muss ich nur noch herausfinden, ob ich da was gegen tun kann.
* * *
* * *
Nach einer halbjaehrigen Pause bin ich gestern wieder zum Sport gegangen (ich lerne Kajukenbo, eine moderne Kampfsportart). Ich hatte mich im Oktober entschlossen, mich fuer einige Zeit auf meinen Roman zu konzentrieren. Da ich das Manuskript jetzt an den Verlag geschickt habe, kann ich wieder Zeit fuer andere Aktivitaeten finden.

Ich fuehle schon, dass sich ein derber Muskelkater anbahnt. Aber das ist es wert. Ich brauche die koerperliche Aktivitaet, da ich auf der Arbeit ja den ganzen Tag nur am Computer sitze.

* * *
* * *

Previous